Marin

The Economist

Case Study

The Economist steigert Abonnements mit Facebook Video Ads um 66 Prozent

  • 66 % Steigerung der Abonnements durch Video-Werbekampagnen
  • 12 % geringere Kosten pro Abonnement als mit anderen Bildanzeigen
  • 72 % geringerer CPC für Videoanzeigenformate als bei Bildanzeigen
  • Über The Economist

    The Economist ist eine britische Wochenzeitung und wurde 1843 gegründet. Sie bietet Einblicke und Analysen zum aktuellen Weltgeschehen sowie den Bereichen Politik, Wirtschaft, Finanzen, Wissenschaft und Technologie. Verfügbar ist The Economist als Printversion, online und als App. Die Zeitung hat weltweit durchschnittlich mehr als eine Milliarde Leser und online über zehn Milliarden Unique User.

  • Ziel: Abonnements in 24 Ländern kosteneffizient steigern

    The Economist hat festgestellt, dass die Nachfrage nach Insights und Meinungen zum aktuellen Weltgeschehen im letzten Jahr stark gestiegen ist – nicht zuletzt aufgrund bedeutender Ereignisse wie der Präsidentschaftswahl in den USA oder der Abstimmung zum Brexit in Großbritannien. Diese Entwicklung wollte The Economist nutzen, um die Abonnements in 24 Ländern zu steigern. Die durchschnittlichen Kosten pro Abonnement sollten gering gehalten werden.

  • Umsetzung: Bedarf der Leser mit Facebook-Video-Kampagnen decken

    Von September bis Dezember 2016 setzte The Economist auf Retargeting-Strategien für Social Media. Damit sollten User, die bereits mit der Marke in Kontakt waren, mit Link-Posts und Videoanzeigen bei Facebook von einem Abonnement überzeugt werden. Die Performance der Videoanzeigen erwies sich als besser: Die CTR lag hier bei 1,24 Prozent im Vergleich zu 0,51 Prozent für Link-Posts. Daraufhin erstellte The Economist animierte Videos der wöchentlichen Print-Cover und andere redaktionell aufbereiteten Bewegtbild-Content wie die KAL Cartoons, um die Interaktionsrate und Kaufbereitschaft in der Social Community zu steigern.

    Die Ergebnisse zeigten schnell, dass unterschiedliche Videos in den verschiedenen Märkten unterschiedliche Interessensgruppen ansprachen. Um die Kosteneffizienz bei der Gewinnung neuer Abonnements setzte The Economist auf regionales Targeting und die Optimierungsregeln von Marin Software. So wurden Videowerbekampagnen automatisch optimiert – abhängig von der regionalen Response Rate und anderen KPIs.

    Mithilfe des automatischen Bid-Managements konnte The Economist die Reichweite der Videowerbekampagnen in den Märkten mit guter Performance steigern und in anderen Märkten die Kampagnen pausieren.

  • Ergebnisse

    Innerhalb von drei Monaten erzielte The Economist mit Videowerbekampagnen bei Facebook:

    • 66 % Steigerung der Abonnements durch Video-Werbekampagnen
    • 12 % geringere Kosten pro Abonnement als mit anderen Bildanzeigen
    • 72 % geringerer CPC für Videoanzeigenformate als bei Bildanzeigen